Literatur und Theater

Theater- und Schauspieltheorie

Lehrgang N8NRX

Veranstaltungsdatum: 18.01. - 20.01.2021

Zielgruppe: Lehrkräfte der Kursstufe, die das Fach Literatur und Theater unterrichten

Leitung: 
Marion Tscherning

Montag - Mittwoch

Programm

Die Auseinandersetzung mit ausgewählten Theater- und Schauspieltheorien von Stanislawski über Brecht hin zu Elementen der Postdramatik ist fester Bestandteil des Bildungsplans für das Fach Literatur und Theater. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei verschiedene Theorien kennen, miteinander vergleichen und die unterschiedlichen Arbeitstechniken für das eigene Spiel anwenden können.



In dieser Fortbildung werden grundlegende Techniken der Schauspiellehre Stanislawskis erläutert und anhand von szenischen Beispielen praktisch erfahren. Mit der Fragestellung, wie das Stanislawski-System konkret zu nutzen ist und wie der Spielleiter bei der Rollen- und Figurenerarbeitung sinnvoll darauf zurückgreifen kann, werden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten untersucht. Kontrastierend werden Elemente des Epischen Theaters von Brecht, wie beispielsweise Rollendistanz und Verfremdungseffekt, in den Fokus gerückt. Die Teilnehmenden erweitern ihr methodisches Repertoire, das es ermöglicht, Schülerinnen und Schüler mit einer Fülle von möglichen spielpraktischen Übungen und Übungsfolgen die theoretischen Inhalte auch praktisch umsetzen zu lassen. Gleichzeitig werden durch die Einbindung und Erprobung unterschiedlicher Elemente des Postdramatischen Theaters Möglichkeiten des Vergleichens der verschiedenen Theorieansätze aufgezeigt. Hierbei stehen besonders die unterschiedliche Sicht auf den Spieler, die wechselnde Bedeutung des Zuschauers und letztendlich die Funktion des Theaters im Mittelpunkt. Dieses exemplarische Erarbeiten von theoretischen Ansätzen mit gleichzeitig praktischer Umsetzung anhand verschiedener Textsorten, gibt Anregungen und Hilfestellungen, um sowohl die ästhetischen Gestaltungsprozesse der Schülerinnen und Schüler anzuregen als auch eine Reflexion der aktuellen Theaterformen in Gang zu bringen.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen ausgewählte Theater- und Schauspieltheorien
  • können deren theoretische Grundlagen erläutern
  • sind in der Lage, die Theorien im praktischen Spiel anzuwenden
  • wissen, wie Theater- und Schauspieltheorien lustvoll und spannend im Fach Literatur und Theater vermittelt werden können.

 

Marion Tscherning, OStR, Dozentin in der Lehrerausbildung, Freiburg, Theaterpädagogin BuT

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, bewegungsfreudige Kleidung und Schuhe oder rutschfeste Socken mitzubringen.