Choreografisches Theater

Von der spielerischen Lust am Bewegen zur bewegten Szene

Lehrgang 8V6K4

Veranstaltungsdatum: 17.03. - 19.03.2021

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Leitung: 
Julian Maier

Mittwoch - Freitag

Programm

Ein einzelner Vogel zieht in der Dämmerung seine Kreise, weitere Vögel kommen hinzu, immer mehr, bis eine stattliche Schar in kunstvollen Bahnen am Himmel umherfliegt, sich in mehrere Gruppen aufteilt, wieder zusammenfindet und einzelne, die ausgeschert sind, wieder mitnimmt. Wer ein solches Schauspiel einmal gesehen hat, kennt den Reiz von Bewegungssequenzen, die scheinbar einem bestimmten Prinzip folgen. Die Kenntnisse über Bewegung in Zeit und Raum macht sich das choreografische Theater zunutze, um Theaterszenen mit assoziationsreichen und emotional intensiven Bewegungsmustern zu bereichern.



In dieser Fortbildung erkunden die Teilnehmenden zunächst verschiedene Elemente des choreografischen Theaters aus den Bereichen Körper, Raum, Zeit und Beziehung. Die Arbeit an der Bühnenpräsenz und der Erweiterung des Bewegungsrepertoires steht am Anfang der Veranstaltung. Dabei wird zunächst von alltäglichen Bewegungen ausgegangen, die im Laufe des Prozesses verändert, variiert und ausgestaltet werden. Die Teilnehmenden lernen sowohl Methoden mit als auch ohne Requisit kennen, die zu kleinen Szenen führen und als Grundlage für eine Inszenierung dienen können. Die Anwendbarkeit der Methoden mit den eigenen Schülern steht dabei stets im Vordergrund des Interesses und wird in gemeinsamen Reflexionsrunden betrachtet und besprochen.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • haben grundlegende Kenntnis über Bewegung in Zeit und Raum
  • können Methoden und Übungen des choreografischen Theaters zielgerichtet anwenden
  • können Szenen durch den Fokus auf Bewegung um weitere Bedeutungsebenen anreichern.

 

Julian Maier, Theaterpädagoge BuT

Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, bewegungsfreundliche Kleidung mitzubringen.